Am ersten Tag der Nachwuchs- Schweizer-Meisterschafen in Worb wurden die Bieler Schwimmerinnen und Schwimmer nicht nur von der Konkurrenz, sondern auch vom nasskalten Wetter gefordert. Am letzten Donnerstag und Freitag betrugen die Temperaturen nur gerademal 10 bis 15 Grad, um dann am Samstag und Sonntag in die Höhe zu schiessen.

Trotz der Wetterkapriolen, konnten die Bieler mit guten Resultaten glänzen. Insgesamt konnten sie sich 29 mal für einen Final qualifizieren und holten ein Mal Gold, zwei Mal Silber und ein Mal Bronze.

Gold und Silber für Svenja Handschin

Auf eine erfolgreiche Meisterschaft zurückblicken kann die 13-jährige Svenja Handschin. Am ersten Tag musste sie sich über 200m Brust nach einem spannenden Rennen um einen Wimpernschlag von 6 Hundertsteln mit dem vierten Platz begnügen, dies vor allem wegen nicht optimalen Wendens. Besser machte es Handschin über 100m Brust. Sie verbesserte ihre persönliche Bestzeit um fast zwei Sekunden und klassierte sich vor der Konkurrenz auf Rang 1. Weitere Finalplätze sicherte sich Handschin über 200m Vierlagen und über 100m Rücken. Im Rückenrennen galt es, die Bronzemedaille vom letzten Jahr zu verteidigen. Mit der Zeit von 1:09,28 reichte es sogar für Silber.

Rang 5 für Nina Anker

Erfolgreich präsentierte sich auch Nina Anker. Die 14-Jährige qualifizierte sich dreimal für einen Final, wo sie jeweils mit neuer persönlicher Bestzeit überzeugen konnte. Das beste Resultat erzielte sie über 200m Rücken, wo sie mit der Zeit von 2:36,05 auf Rang 5 schwamm.

In der Kategorie der Jüngsten (12 Jahre) starteten mit Olivia Gambuzza und Alicia Straub zwei Newcomerinnen. Letztere konnte mit Finalplätzen über 100m Delfin und 200m Vierlagen brillieren.

Podestplätze für Jan-Marco Haldemann

Bei den Jungen gab es viele hervorragende Leistungen. Wie schon das ganze Jahr überzeugten die Männer mit persönlichen Bestzeiten und vorderen Rängen. Für Edelmetall sorgte Jan-Marco Haldemann (15 Jahre). Über 1500m Freistil schwamm er mit 17:22,48 auf Rang 3. Noch besser lief es ihm über 400m Vierlagen, wo er Silber gewann. Nicht ganz an die Bestzeiten anknüpfen konnte Bruder Leo-Luc Haldemann. Mit drei Finalläufen und konstanten Leistungen konnte er aber mit den Besten mithalten.

Auf eine gelungene Meisterschaft kann auch Xavier Hehlen zurückschauen. Der 18-jährige Romand überzeugte mit neuen Bestzeiten und dreimaliger Finalteilnahme. Die 100m Brust absolvierte er gar in 1:08,94.

Drei Finals für Tim Oberholzer

Sehr gut präsentierte sich zudem Tim Oberholzer. Mit drei Finalteilnahmen konnte er sich gegenüber dem letzten Jahr stark verbessern. Eine gute Leistung gelang ihm im Final über 100m Delfin. Bereits im Vorlauf hatte er seine persönliche Bestzeit um fast eine Sekunde unterboten, um dann im Final mit einer Verbesserung um 9/10 Sekunden nochmals schneller zu schwimmen.

Die schnellen Brüder

Erwähnenswert ist zudem die Qualifikation der Gebrüder Hermann.
Noah und Ben Hermann fielen dem fachkundigen Publikum schon länger mit guten Resultaten auf. Nun kam auch noch Ian dazu. Das beste Resultat lieferte Noah Hermann (17 Jahre) über 100m Freistil mit 54,17, auch wenn diese Zeit nicht ganz für einen Finalplatz reichte. Hier gilt es aber zu beachten, dass im Gegensatz zu den jüngeren Jahrgängen die 17-und 18-Jährigen in einer Kategorie gewertet wurden. Weitere gute Resultate und vier Finalteilnahmen waren die erfolgreiche Ausbeute des Ipsachers. Der jüngere Bruder Ben (16 Jahre) war mit drei Finalteilnahmen ebenfalls sehr erfolgreich. Der jüngste, Ian Hermann (14 Jahre), überzeuge mit zwei neunten Plätzen.

Doris Lüthi

Resultate STBB
Resultate Gesamt

IMG_1485

   
     © 2017 SWIM TEAM BIEL-BIENNE, Seevorstadt 10, 2502 Biel, Tel: +41 32 345 11 65, Email: info@stbb.ch / schwimmschule@stbb.ch            Impressum