Mit einer Bronzemedaille, zwei Klubrekorden, vielen persönlichen Bestzeiten und einer knapp verpassten JEM Limite lässt sich das Ergebnis der Langbahn Schweizermaeisterschaften 2021 in Uster durchaus sehen.

Das kleine Team rund um unsere Cheftrainierin Annelies Mass umfasste Alicia Straub, Noah, Ben und Ian Hermann.

Alicia, Ben und Noah konnten das gesamte geplante Programm absolvieren, für Ian blieb leider nur ein Start am letzten Tag übrig. Bei allen anderen geplanten rennen wurde er wegen Laufbeschränkungen abgewiesen.

Wie bereits seit einem Jahr waren auch diese Meisterschaften von Corona bedingten Schutzmassnahmen und Einschränkungen geprägt.

Das Niveau war allgemein sehr hoch, da EM und Olympia Qualifikationen anstanden.

Hier die Übersicht der Resultate:

Alicia Straub:
50m Freistil, 15. Platz Finale B mit 27.40
200m Freistil, 13. Platz Finale B mit 2:11.35
50m Delphin, 9. Platz Finale B mit 27.93
100m Delphin, 10. Platz Finale B mit 1:03.97
Ben Hermann:
50m Rücken, 10. Platz Finale B mit 27.55
100m Rücken, 13. Platz Finale B mit 1:00.22
50m Delphin, 7. Platz Finale A mit 25.45
100m Delphin, 13. Platz Finale B mit 58.54
Noah Hermann:
50m Freistil, 7. Platz Finale A mit 23.45*
100m Freistil, 3. Platz Finale A mit 50.97*
200m Freistil, 10. Platz Finale B mit 1:54.23
Ian Hermann:
200m Brust, 13. Platz Finale B mit 2:28.22

* neuer Klubrekord

Drei Podestplätze für Noah Hermann plus einmal A-Final und 7 B-Finals Read more

Jahresbericht des Präsidenten

Beim Rekapitulieren der vergangenen Saison ist mir erst so richtig bewusst geworden, dass es in der Saison 19/20 auch eine Zeit vor Corona gab.
Diese war geprägt durch sehr gute Leistungen an der Kurzbahn SM und einen gut organisierten eigenen Wettkampf Anfang Februar 2020.

Dann wurden unsere Sportler sehr abrupt aus ihrem normalen Tagesablauf herausgerissen.
Am Treffpunkt bereit zur Abfahrt an einen wichtigen Vorbereitungswettkampf im Zürich kam die Meldung: ab sofort „Lockdown“ und alles zu.
Keine Trainings im Wasser und im Kraftraum, ausser man wagte den Sprung in den eiskalten See, was einige dann wagemutig machten.
Velofahren, Jogging und Kraftübungen im Garten prägten den Frühling und Frühsommer der Sportler, wöchentliches Reorganisieren und sich über Verordnungen schlau machen, den der Funktionäre und Trainer. Auch lernten wir alle den Umgang mit Online Tools wie Teams und Zoom, um wenigsten eine Minimum an Kommunikation aufrecht zu erhalten.

Diese Unsicherheit und das zur Flexibilität gezwungen sein, zieht sich auch in die aktuelle Saison weiter und wird uns wohl noch einen Zeitlang begleiten.
Ich möchte mich bei allen für die Unterstützung und auch das Verständnis bedanken.

Sportlich war die vergangene Situation für mich eine Katastrophe, da praktisch keine Wettkämpfe und sonstige Veranstaltungen möglich waren. Trotz allem haben wir sie finanziell praktisch unversehrt überstanden. Dies ist sicher der vorausschauenden Budgetierung zu verdanken. Zusätzlich half uns die Kurzarbeitsentschädigung einen Teil unserer Fixkosten zu verringern.

Was uns die Pandemielage für die kommende Situation noch alles beschert kann ich aktuell noch nicht abschätzen, ich hoffen aber weiterhin auf Eure Unterstützung.

Martin Hermann

Rapport annuel du Président 

En faisant un bref récapitulatif de la saison dernière, j’ai vraiment réalisé qu’il existait aussi « avant » Corona dans la saison 19/20. Elle s’est caractérisée par de très bonnes performances aux SM en petit bassin et par une parfaite organisation de notre compétition à Bienne au début du mois de février 2020. 

Ensuite, nos athlètes ont été arrachés très brutalement à leur routine quotidienne.  

A quelques heures du départ pour une importante compétition à Zurich, le message nous est parvenu : désormais “Lockdown” et tout est fermé. 

Plus d’entraînement dans l’eau ou dans les salles de sport, à moins d’être assez courageux pour sauter dans un lac glacé, ce que certains ont fait avec audace. 

Le vélo, le jogging et les exercices de musculation dans le jardin ont façonné le printemps et le début de l’été des athlètes, la réorganisation hebdomadaire et l’élaboration de règlements, celle des fonctionnaires et des entraîneurs. Nous avons également tous appris à utiliser des outils en ligne tels que Teams et le Zoom, afin de maintenir au moins un minimum de communication. 

Cette incertitude et la nécessité d’être flexible se poursuivent également dans cette saison et continueront probablement à nous accompagner pendant un certain temps. 

Je tiens à remercier tout le monde pour votre soutien et votre compréhension. 

D’un point de vue sportif, la situation passée a été catastrophique à mon sens, car pratiquement aucune compétition ou aucun autre événement n’a été possible. Malgré tout, nous avons survécu financièrement et nous nous en sommes sortis pratiquement indemnes et ceci certainement grâce à une bonne prévision budgétaire. En outre, l’indemnisation du chômage partiel nous a permis de réduire certains de nos coûts fixes. 

Je ne peux pas encore estimer ce que cette pandémie nous réservera à l’avenir, mais j’espère toujours compter sur votre soutien. 

Martin Hermann

Jahresbericht der Cheftrainerin

Alicia Straub wird ins Junioren Nationalkader 2019/2020 von Swiss Aquatics berufen.

Gratulation zu diesem grossen Schritt!

Open Water Schweizermeisterschaften in Kreuzlingen – Cherelle Oestringer mit vier Goldmedaillen

Bei besten meteorologischen Bedingungen konnten die Open Water Schweizermeisterschaften im Bodensee, beim Schwimmbad Hörnli in Kreuzlingen, durchgeführt werden. Auch am Sonntagmorgen verflog der dichte Nebel rechtzeitig vor dem Start über die 10km. Die Wassertemperaturen bewegten sich um die 20 Grad, was für Open Water Spezialisten kein Problem darstellte, für viele Teilnehmer aber doch eine kühle Herausforderung war.

Als vierfache Siegerin dominierte Cherelle Oestringer vom Swim Team Biel-Bienne die Damenkonkurrenz. Sie siegte sowohl über die Hauptrennen über 5 und 10 km deutlich, und auch auf der 3 Kilometerstrecke war sie schnellste Dame. Sowohl über 3 als über 5 Kilometer folgte ihre Klubkollegin Nina Imboden auf Platz zwei. Da Nina auch noch in der Jugend B gewertet wurde, gab es also nochmals zwei Goldmedaillen.

Lucas Mühlethaler begab sich am Sonntagmorgen erstmals in seinem Leben auf die 10 km Strecke, die er dann auf dem 5. Platz erfolgreich hinter sich brachte, nachdem er am Vortag schon die 5km absolviert hatte.

Flavia Induni schwamm über 5 km zum 10. Platz in der Jugend B, und über 3 km zum 12. Platz.

Weiter gewannen Oestringer und Imboden, zusammen mit Leo-Luca Haldemann und Open Water Neuling Xavier Hehlen, die sehr spannende 4x1250m mixed Teamstaffel, mit gerade mal 2,1 Sekunden vor dem Schwimmklub Aarefisch Aarau.

Cherelle meint zu ihren Rennen am Wochenende: «Die Bedingungen waren jeweils am Nachmittag ziemlich wellig, das fand ich etwas schwierig. Beim 10km am Sonntagmorgen war das Wasser dagegen ruhig. Meine Konkurrenz habe ich vor allem über die taktischen 10km wahrgenommen, über die 3 und 5Kilometer konnte ich vornewegschwimmen. Zur Taktik beim 10 km gehörte das regelmässige Einnehmen von (Kohlhydraten-) Gel, so hatte ich auch genug Energie bis zum Schluss. Zwar hatte ich bei der Vorbereitung auf die Meisterschaft einige gesundheitliche Probleme, konnte aber dennoch gut trainieren. Vor allem, weil ich ja alle Rennen schwamm. 19 Kilometer Wettkampfschwimmen in zwei Tagen geht ja nicht ohne Training.

Die Open Water SM war schon ein Ziel für mich, zumal ich jetzt etwas weniger Pool-Schwimmen mache. Das spannendste Rennen war schliesslich die Staffel: nicht alle Team-Mitglieder hatten viel Freiwasser-Erfahrung und so wurde es ganz knapp am Schluss, aber wir konnten den Titel verteidigen.»

Mit dem Staffelsieg der Bieler Mixedstaffel wurde Cherelle Oestringer also zur Queen von Kreuzlingen gekürt. Hätte der Schwimmklub Aarefisch die Staffel 2,2 Sekunden früher beendet, wäre diese Ehre Federico Salghetti-Drioli zugestanden… Er gewann die 3, 5 und 10 km bei den Herren.

Trainingslager Herbst Colonia St Jordi Mallorca

Da in Calella in diesem Jahr kein Platz für uns war, weil durch den Ironman alle Hotels ausgebucht waren, waren wir in diesen Herbst auf Mallorca zu Gast.

Das Best Swim Center und auch das Bluewater Hotel hatten sich komplett auf Schwimmen-Leistungssport eingerichtet, und wir konnten hier wirklich 2 Wochen ein sehr gutes Lager abhalten.

Von der Elite/NWF-K waren dabei: Nina Anker, Ilayda Badoglu, Melissa Hänzi, Nina Imboden, Alicia Straub, Numa Maggio, Adrian Käch, Immo Kämpfer, Lucas Mühlethaler, Tim Oberholzer, Ian Hermann, Finn Anker, Ben Hermann, Noah Hermann, Leo-Luca Haldeman.

Kurzbahnmeisterschaften in Neuchatel 15.-17.11.2019

Eine kleine Mannschafft, 5 Männer und 2 Frauen, gingen in November an den KBSM an den Start.

Die Resultate waren aber umso grösser: 9 Klubrekorde, 26 neue Bestzeiten, 6 A-Finales, 6 B-Finales!

Herausragend war Noah Hermann mit einem 4.Platz über 100m F und einem 5.Platz über 50m F. Noah stellte 4x einen neuen Klubrekord auf.

Ben Hermann schwamm sich 3x in einen A-Final hinein und wurde 3x 8. Er durfte jeder Strecke 2x schwimmen, da er auch noch 3x in den B-Finale kam. Ben schaffte 2 Klubrekorde, über 50m Rü und 200m La. Ausserdem erreichte er 7x eine persönliche Bestzeit.

Das jüngstes Mitglied der STBB-Mannschaft, Alicia Straub, wurde für ihre Trainingsfleiss belohnt mit 2x B-Finale bei den Grossen, über 50m und 100m De, jeweils mit neuem Klubrekord und natürlich persönlicher Bestzeit.

Auch Rückenschwimmer Tim Oberholzer erschwamm sich 3x eine neue Bestzeit; besonders war seine 100m Rü, wo er zum ersten Mal unter eine Minute kam.

Letzter Klubrekord schwammen Ben, Ian, Tim und Noah auf den 4x50m Lagen Staffel – die Jungs sind im Moment die schnellsten STBB-Schwimmer die Biel je hatte.

Trainingslager Elite zusammen mit Solothurn in Torremolinos 01.-15.02.2020

Eine kleine Gruppe Eliteschwimmer vom STBB flogen zusammen mit der SRSO am 01.02.2020 nach Torremolinos.
Von uns dabei waren Alicia Straub, Dilara Cobanoglu, Ian Hermann, Ben Hermann und Tim Oberholzer.
Als Trainer war ich in der ersten Woche mit – musste aber durch Grippe frühzeitig zurückfliegen, wonach in der letzten Woche Kevin das Zepter zum Glück noch übernehmen konnte.

Hi Point Zürich 13.-15.03.2020

Tja, und dann kam Corona. Wir standen am Freitag den 13. März (es war wahrscheinlich ein Omen..) bereit, um nach Zürich ab zu fahren,um den Wettkampf zu bestreiten – da kam die Nachricht von der Orga in Zürich dass der Wettkampf leider auf Grund von SARS-Covid19 abgesagt werden musste.

Schnell haben wir dann noch ein WK-Training in Magglingen abgehalten, welches dann auch das letzte Training bis am 12.05.2020 sein würde…

Lock-Down

von Mitte März bis Mitte Mai

Neuanfang nach dem Lock-Down

12.05.2020 – 14.06.2020: Behelfsmässiges Training in Orpund, Herzogenbuchsee, später Biel, 4x pro Woche, kein Frühtraining

15.06.2020 – 03.07.2020: Reduziertes Training in Magglingen, Biel, kein Frühtraining

04.07.2020 – 12.07.2020: Trainingslager Tenero Elite/NWF-K/Futura

18.07.2020: Erster Wettkampf post Corona in Suhr – Freibad 50m

01.-05.08.2020: Österreichischen Meisterschaften in Graz mit Teilnahme von Neo, Ian, Ben und Noah Hermann

Neue Saison 2020-2021 mit Start ab den 10.08.2020

Frühtraining wieder 5x pro Woche möglich.

Magglingentraining ist immer noch etwas reduziert, da wenn Training von 18:00-20:00 ist, wir erst um 18:00 ins Gebäude dürfen, und um 20:00 wieder draussen sein müssen.

Wettkämpfe wie zB Allschwil (Hallenbad 25m) wurden schon abgesagt.

Nächster Wettkampf für die Elite/NWF-K: Schweizer Kurzbahnmeisterschaften in Sion 13.-15.11.2020

Alicia Straub wird wieder ins Junioren Nationalkader, 2020/2021, von Swiss Aquatics berufen.

Gratulation zur Bestätigung der Selektion

Jahresbericht Schwimmschule

Das Schwimmjahr 19/20 wird bei der Schwimmschule des Swim Team Biel-Bienne sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Viele neue Situationen, Emotionen und die stetige Veränderung prägten uns.

Nach einem gelungenen Start mit ausgebuchten Kursen im Herbst 19, konnte das erste Halbjahr im Januar 20 erfolgreich abgeschlossen werden. Das zweite Halbjahr startete auch mit ausgebuchten Kursen und viel Elan der Schwimmtrainerinnen und Kinder. Leider mussten die Kurse Lockdown bedingt ab März bereits wieder ausgesetzt werden. Was nach der Wiedereröffnung im Mai folgte, verlangte eine riesige Flexibilität aller Beteiligten. So galt es die Gruppen auf ein Minimum zu reduzieren, auch bekamen wir durch die schulinternen Schutzmassnahmen nicht mehr die gewohnten Wasserzeiten und brauchten somit eine Ausweichmöglichkeit. Wir alle wissen, wie schwierig es ist, Wasser zu bekommen. Deshalb hier ein riesiges Dankeschön für den unermüdlichen Einsatz von Doris Lüthi, der es tatsächlich gelang, nicht nur für die Schwimmschule, sondern gleich für Alle Wasser zu organisieren – auch möchte ich an dieser Stelle Orpund unsere Dankbarkeit aussprechen. Ohne ihre grosse Flexibilität, wären wir noch lange frustriert auf dem Trockenen gelegen.

Trotz Bedenken und fehlenden Kursstunden konnten viele Kinder von der reduzierten Gruppengrösse stark profitieren und so den Kurs erfolgreich abschliessen.

Die Schwimmschulleitung freut sich, dass sie sich in solch dynamischen Zeiten auf die Schwimmschultrainerinnen verlassen konnte, die mit so viel Flexibilität und Engagement den Kursteilnehmenden die Schwimmkompetenz weitergeben konnten.

Herzlichen Dank an Euch und an alle die, die dies ermöglicht haben.

 

Dalila Ledermann

 

 

 

Jahresbericht Chef Schwimmen

Wer hätte an der letzten GV gedacht, dass die Saison 2019 / 2020 für alle Sportler und Sportarten zu einem Dilemma verkommen würde. Keine Olympischen Spiele, abgebrochene Meisterschaften und für unsere Schwimmer Kein Frühjahrs-Lager in Gstaad und keine Schweizermeisterschaften im Sommer.

Ich möchte an dieser Stelle vor allem dem Trainer-Team und auch den Sportlern dafür danken, dass sie nicht aufgegeben haben uns sich mit Athletik zu Hause, schwimmen in Offenen Gewässern und anderen sportlichen Aktivitäten im Freien fit gehalten haben.

Nach dem kompletten «Shutdown» waren alle bemüht, perspektiven aufzuzeigen. Als denn endlich die 1. Lockerungen kamen, wurden wir mit grossen Schwierigkeiten konfrontiert, was die Trainingsmöglichkeiten betrifft. In Magglingen und Biel blieben die Bäder weiterhin geschlossen und wir mussten mit allen Sportlern nach Orpund, für die Elite und Futura zusätlich nach Herzogenbuchsee ausweichen. Für Trainer und Sportler ein grosser Aufwand. Trotzdem waren alle froh, dass sie endlich wieder im Wasser trainieren konnten. Ein grosser Dank geht an die Gemeinde Orpund, im Besonderen an des Hauswart Sandro Bachofner, der uns sehr unbürokratisch, das nötige Wasser zur Verfügung stellte.

Die Restriktionen bleiben teilweise weiterhin bestehen. Vor allem im BASPO sind die Verhältnisse sehr schwierig. Anni und auch Kevin müssen den Trainingsplan fast wöchentlich anpassen, da uns keine festen, wiederkehrenden Zeiten angeboten werden. Ich bin sehr froh und dankbar, dass unsere Trainer so flexibel sind und sich der schwierigen Situation anpassen.

Leider scheint es mir so, dass bei einigen Eltern das Verständnis, für diese für uns alle unangenehme und schwierige Situation nicht immer vorahnden ist. Wir ändern nicht willkürlich Trainingszeiten, sondern wir müssen uns immer mit grossem Aufwand, den geänderten Gegebenheiten anpassen.

Glücklicherweise konnten wir Anfang Saison noch den einen oder anderen Anlass durchführen.

Im Herbst 2019 konnten ca. 40 Sportler nach Mallorca reisen und ein tolles Trainingslager, mit viel Sonnenschein und ausgezeichneter Infrastruktur geniessen. Leider mussten wir aber dann das TL in Gstaad aus den bekannten Gründen absagen. Wir hoffen, dass wir im Frühjahr 2021 wieder ins Oberland zurückkehren können.

Zu Saisonstart, konnten unsere Sportler an einigen Wettkämpfen teilnehmen und liessen mit ausgezeichneten Resultaten aufhorchen.

Cobra/Beluga/Varanus, Saison 2019/20

Diese Saison ist sicher ganz anders verlaufen, als wir uns das alle vorgestellt haben. Praktisch keine Wettkämpfe und was sehr schade ist, kein Trainingslager in Gstaad. Trotzdem gibt es viel Erfreuliches zu berichten. Am 1. Kidsliga Wettkampf im November 2019 in Basel hat das Swim-Team zugeschlagen. Bei den Jüngsten (Jg. 2012) überzeugten Nikos und Jonas mit der Silber- resp. Bronzemedaille im Dreikampf. In den Staffeln wurden die beiden mit Leia und Lenox verstärkt und gewannen Gold. Bei den 9-Jährigen Mädchen war das Podest den Bielerinnen vorbehalten. Aurelia siegte im Dreikampf überlegen vor Ella und Eline. Bei den gleichaltrigen Jungs, konnte sich Jaron Gold umhängen lassen. Auch sie konnten zusammen mit Lauryn die Staffeln für sich entscheiden. In gewohnter Manier überzeugten die 10-Jährigen Sportler. Im 3-Kampf landete Lou zuoberst auf dem Podest. Silber erkämpfte sich Lisa. Besonders erfreulich waren die Resultate der Staffel. Hier siegte Biel 1 mit Lou, Loris, Alexandros und Lisa vor dem 2. Team aus Biel, welches mit Silian, Yara, Yul und Elena Silber holte. Es wurde konzentriert geschwommen und wir hatten sehr wenige Disqualifikationen zu verzeichnen, was sicher aufgrund der Aufregung nicht immer einfach ist. Der 2. Wettkampf fand in Bern statt und es wurden nur Staffeln geschwommen. Für die Kids ist das immer eine willkommene Abwechslung, für uns Trainer teilweise eine kleine Herausforderung. Der grosse Einsatz wurde jedoch belohnt und alle konnten eine Medaille mit nach Hause nehmen.

Am Mehrkampfcup, der ebenfalls in Basel stattfand, konnten vor allem die Jungs überzeugen. Auch hier wurden die vier geschwommenen Disziplinen zusammengezählt. Bei den 11-Jährigen durfte dank starken Leistungen, Benjamin die Goldmedaille in Empfang nehmen. Bronze ging an Ueli. Ähnliches Bild bei den 12-Jährigen. Dorst siegte Merlin mit tollen Rennen und Dritter wurde Christian.

Die Trainings der Gruppen Varanus, Beluga und Cobra werden sicher immer ein bisschen anspruchsvoller, aber alle können sehr gut mithalten. Es sind tolle Kids und es macht immer wieder aufs Neue Freude, die Fortschritte während der Saison zu beobachten. Ich wünsche allen in dieser speziellen Zeit weiterhin viel Spass am Schwimmsport und freue mich auf die neue Saison mit euch.

Doris / Danke Corinne für die Unterstützung beim Bericht

 

 

 

Rapport annuel Chef de natation

Qui aurait pensé, lors de la dernière assemblée, que la saison 2019 / 2020 dégénérerait en un dilemme pour tous les athlètes et tous les sports. Pas de Jeux olympiques, des championnats annulés et pour nos nageurs, pas de camp de printemps à Gstaad et pas de championnats suisses en été.

Je voudrais profiter de cette occasion pour remercier avant tout l’équipe d’entraîneurs et aussi les athlètes de ne pas avoir renoncé à nous maintenir en forme avec des entraînements à la maison, de la natation en eau libre et d’autres activités sportives pendant les vacances.

Après l’arrêt complet, tout le monde a essayé de présenter des perspectives. Quand finalement les premiers relâchements sont apparus, nous avons été confrontés à de grandes difficultés concernant les possibilités d’entraînements. A Macolin et à Bienne, les piscines sont restées fermées et nous avons dû nous déplacer avec tous les athlètes à Orpond, pour les Elites et Futura, en plus à Herzogenbuchsee. Un grand effort pour les entraîneurs et les athlètes. Néanmoins, tout le monde était heureux de pouvoir enfin s’entraîner à nouveau dans l’eau. Un grand merci à la commune d’Orpond, en particulier au concierge Sandro Bachofner, qui nous a fourni l’eau nécessaire sans grande formalité.

Certaines des restrictions restent en place. Les conditions sont très difficiles, surtout à l’OFSPO. Anni et Kevin doivent également adapter leur programme d’entraînement presque chaque semaine, car on ne nous propose pas de temps fixes et récurrents. Je suis très heureuse et reconnaissante que nos entraîneurs soient si flexibles et s’adaptent à la situation difficile.

Malheureusement, il me semble que certains parents n’ont pas toujours la compréhension nécessaire pour cette situation désagréable et difficile. Nous ne changeons pas les horaires d’entraînements au hasard, mais nous devons toujours nous adapter aux nouvelles circonstances avec beaucoup d’efforts.

Heureusement, nous avons pu organiser l’un ou l’autre événement au début de la saison.

À l’automne 2019, une quarantaine d’athlètes pouvaient se rendre à Majorque et profiter d’un excellent camp d’entraînement avec beaucoup de soleil et d’excellentes infrastructures. Malheureusement, nous avons dû annuler le camp d’entraînements à Gstaad pour les raisons connues. Nous espérons que nous pourrons retourner dans l’Oberland au printemps 2021

Au départ de la saison, nos athlètes ont pu participer à plusieurs compétitions et ont obtenu d’excellents résultats.

Cobra/Beluga/Varanus, saison 2019/20

Cette saison s’est certainement déroulée de manière très différente de ce que nous avions imaginé. Pratiquement pas de compétitions et, ce qui est dommage, pas de camp d’entraînement à Gstaad. Néanmoins, il y a beaucoup de choses agréables à signaler. Lors de la première compétition Kids Ligue en novembre 2019 à Bâle, l’équipe de natation a gagné. Les plus jeunes, Nikos et Jonas ont convaincu (né en 2012) avec la médaille d’argent et de bronze du triathlon. Dans les relais, les deux ont été renforcés par Leia et Lenox et ont remporté l’or. Chez les filles de 9 ans, le podium était réservé aux filles de Bienne. Aurélia a remporté le triathlon devant Ella et Eline. Avec les garçons du même âge, Jaron a pu mettre de l’or autour de son cou. Avec Lauryn, ils ont également remporté les courses de relais. Les athlètes de 10 ans ont convaincu à leur manière habituelle. Dans les trois combats, Lou s’est retrouvé sur la plus haute marche du podium. Lisa a gagné l’argent. Les résultats du relais ont été particulièrement réjouissants. Ici, Bienne 1 a gagné avec Lou, Loris, Alexandros et Lisa de la 2e équipe de Bienne, a remporté l’argent avec Silian, Yara, Yul et Elena. Les nageurs étaient concentrés et nous avons eu très peu de disqualifications, ce qui n’est sûrement pas toujours facile en raison de l’excitation. La deuxième compétition a eu lieu à Berne et seuls les relais ont été nagés. Pour les enfants, c’est toujours un changement apprécié, pour nous, les entraîneurs, c’est parfois un petit défi. Mais le grand effort a été récompensé et chacun a pu ramener une médaille à la maison.

Lors du « Mehrkampf-Cup », qui s’est également déroulé à Bâle, les garçons ont surtout pu convaincre. Là aussi, les quatre disciplines de natation ont été additionnées. Chez les 11 ans, grâce à de bonnes performances, Benjamin a pu remporter la médaille d’or. Le bronze est allé à Ueli. Même chose pour les enfants de 12 ans. Là, Merlin a gagné avec de grandes courses et Christian a été troisième.

Les entraînements des groupes Varanus, Beluga et Cobra vont certainement devenir un peu plus exigeants, mais tous peuvent très bien suivre. Ce sont des enfants géniaux et c’est toujours un plaisir de voir leurs progrès pendant la saison. Je vous souhaite à tous, en cette période particulière, beaucoup de plaisir dans la natation et je me réjouis de la nouvelle saison avec vous.

Doris / Merci Corinne pour le soutien apporté au rapport

 

 

 

Liebe Vereinsmitglieder

Aufgrund der aktuellen Lage rund um die COVID-19 Infektionszahlen haben wir uns entschieden die diesjährige Generalversammlung, die am 4.11.20 geplant wäre, nicht als Präsenzveranstaltung durchzuführen.
Wir werden sämtliche Unterlagen via Website zur Verfügung stellen und Euch per Mail und auf der Website über das genaue Prozedere der Abstimmung informieren.

Wir bedauern diesen Entscheid und hoffen auf Euer Verständnis

Der Vorstand des Swim Teams Biel-Bienne

Chers membres du club

En raison de la situation actuelle et notamment suite au nombre de plus en plus important des cas de COVID-19, nous avons décidé de ne pas tenir en présentiel l’Assemblée générale de cette année, qui est prévue pour le 4.11.20.
Nous fournirons tous les documents via le site web et vous informerons par courrier et sur ce même site  de la procédure de vote exacte.

Nous regrettons cette décision et espérons recevoir toute votre compréhension

Le comité du Swim Team Biel-Bienne

Traktanden

1. Begrüssung und Festlegung der anwesenden Stimmberechtigten

2. Wahl der Stimmenzähler

3. Genehmigung des Protokolls der Generalversammlung vom Mittwoch, 06.11.2019 (siehe Bulletin 01/2020) 

4. Jahresberichte 2019 / 2020

a Präsident

b Chefin Schwimmen   Schwimmschule   Cheftrainer

5. Bericht des Chef Finanzen über das Geschäftsjahr 2019/2020

6. Bericht der Revisoren

7. Dechargeerteilung

8. Wahlen 

a Präsident

b Vizepräsident

c Chef Finanzen

d Chef Marketing/Sponsoring

e Sekretär 

f Revisoren

g Erweiterte Geschäftsleitung

9. Sportliches Jahresprogramm 2020/21

10. Beiträge 2020/2021

11. Budget 2020/2021

12. Anträge der Mitglieder (innert der statutarischen Frist (31.8.) ist der Geschäftsleitung kein Antrag eingereicht worden)

13. Danksagungen und Ehrungen Medaillengewinner der Schweizer

Ordre du jour

1. Salutations et décompte du nombre de personnes présentes ayant le droit de vote

2. Election du scrutateur

3. Approbation du protocole de l’Assemblée Générale du mercredi 06.11.2019 (cf Bulletin 01/2020)

4. Rapport annuel 2019 / 2020

a Président

b Cheffe Natation   ecole de natation   l‘entraîneur-chef

5. Rapport annuel de la Cheffe Finance concernant l’exercice comptable 2019/20

6. Rapport des réviseurs

7. Approbation des comptes annuels et décharge

8. Elections 

a Président

b Vice-président

c Cheffe Finance

d Chef Marketing/Sponsoring

e Secrétaire

f Réviseurs

g Direction élargie

9. Programme sportif annuel 2020 /2021

10. Cotisations 2020 /2021

11. Budget 2020 /2021

12. Requêtes des membres (dans les délais fixés par les statuts (31.08) aucune demande n‘a été adressée à la direction générale)

13. Remerciements et hommages aux gagnants de médailles lors des championnats suisses.

Ergebnis der Abstimmung:

Das Abstimmungsergebnis findet ihr hier: Link

Ablauf:

  • Information aller Mitglieder per Mail: 19.10.2020
  • Aufschaltung aller Informationen auf der Website: bis 2.11.2020   
  • Fragen/Antworten der Mitglieder per Mail (m.hermann@stbb.ch): bis 9.11.2020
  • Versand der Abstimmungsunterlagen: bis 6.11.2020
  • Rücksendung der Abstimmungsunterlagen: bis 13.11.2020 in der Geschäftsstelle eintreffend
  • Auszählung Stimmen und Kommunikation der Resultate: bis 20.11.2020 via Website

Processus:

  • Information de tous les membres par courrier: 19.10.2020
  • Publication de toutes les informations sur le site internet: jusqu’au 2.11.2020
  • Questions/réponses des membres par e-mail (m.hermann@stbb.ch): jusqu’au 9.11.2020
  • Envoi des documents de vote: jusqu’au 6.11.2020
  • Retour des documents de vote: à recevoir au bureau du STBB avant le 13.11.2020
  • Décompte des votes et communication des résultats: jusqu’au 20.11.2020 via le site internet

Schwimmkurs Herbstferien
21.09.20- 25.09.20 28.09.20- 02.10.20
Intensiv-Schwimmkurs/ Technik Vertiefung WSC Wasser Sicherheit Check
Crawlkurs für Kinder

Anmeldeformular

02. / 03. Mai 2020 in Biel
  • leider abgesagt

Liebe Klubmitglieder

Nach den gestern kommunizierten Massnahmen des Bundesrat folgt das Swim Team Biel-Bienne den Auflagen und Empfehlungen.

Aktuell sind die meisten Hallenbäder und Sportstätten der Region geschlossen.
Daher fällt der Trainings- und Wettkampfbetrieb im Moment bis auf Weiters aus.
Der Verband Swiss Aquatics hat alle anstehenden Wettkämpfe bis nach den Osterferien abgesagt, das Baspo schliess seine Sportanlagen in Magglingen bis 3. Mai 2020.
Doris Lüthi hat die Eltern, Trainer sowie die Schwimmer und Schwimmerinnen gestern Abend über die bereits getätigten Absagen (Trainings, Wettkämpfe und Trainingslager Gstaad) informiert.

Sobald wir mehr wissen, werden wir zeitnah informieren.
In der Zwischenzeit haltet Euch bitte an die Empfehlungen des Bundesrates und des Bundesamtes für Gesundheit.

Der Schutz unserer Gesundheit und insbesondere der Risikogruppen hat nun oberste Priorität. Wir wünschen allen unseren Mitgliedern eine gute Gesundheit.

Swim Team Biel-Bienne
Martin Hermann
Präsident

Chers membres du club

Suite aux directives communiquées par le Conseil Fédéral hier après-midi, le Swim Team Biel-Bienne se doit de suivre ses contraintes et recommandations.

A l’heure actuelle la plupart des piscines et complexes sportifs de la région sont fermés.
Par conséquent, les entraînements et les compétitions sont annulés pour le moment.
La Fédération Swiss Aquatics a supprimé toutes les compétitions sportives qui étaient prévues prochainement et ce jusqu’aux vacances de Pâques, le Baspo ferme ses installations sportives à Macolin jusqu’au 3 mai 2020.
Hier soir, Doris Lüthi a transmis aux parents, aux entraîneurs ainsi qu’aux nageuses et nageurs les informations relatives aux annulations effectives des entraînements, des compétitions et du camp d’entraînement de Gstaad.

Dès que nous en saurons plus, nous vous tiendrons informés.
Dans l’attente, tenez-vous en aux recommandations du Conseil Fédéral et de l’Office Fédéral de la Santé Publique.

La protection de notre santé et plus particulièrement celle des personnes à risque demeure notre priorité.

Nous souhaitons à tous nos membres de rester en bonne santé.

Swim Team Biel-Bienne
Martin Hermann
Président

 

Jugendcup RZW in Sursee

32 Nachwuchssportler des Swim Team Biel-Bienne konnten sich für den diesjährigen RZW Jugendcup qualifizieren. Damit war das Team aus Biel mit einer der grössten Mannschaften in Sursee am Start. Read more

Page 1 of 151 2 3 15
   
     © 2020 SWIM TEAM BIEL-BIENNE, Brühlstrasse 19, 2503 Biel, Tel: +41 32 345 11 65, Email: info@stbb.ch / schwimmschule@stbb.ch            Impressum